Dr. phil. Wolfgang Baumann M.A.


KUNSTHISTORISCHES AUS REGENSBURG

Anselm Wolfgang Gleixner - "akademischer Bildhauer" (1933-1998) in Regensburg

Über Leben und Werk des Regensburger Bildhauers Anselm Wolfgang Gleixner ist wenig bekannt. Anbei seien einige Eckdaten notiert:

Die Werkstätten des Bildhauers waren in Sallern, dann in Regensburg im Rosenwirtsgarten und zuletzt im Hinterhof Minoritenweg 28.

Gleixner war zunächst in Regensburg Schüler des Bildhauers Jakob Helmer junior.

Er besuchte die Meisterschule in Oberammergau

um 1952 war er in München an der Kunstakademie Schüler von Prof. Josef Henselmann (1898-1987), der seit 1950 der Leiter einer Bildhauerklasse war. Beim Passauer Hochaltar Henselmanns sollte Gleixner mitarbeiten, lehnte aber das schlecht bezahlte Angebot ab.

1955 gewann Gleixner den ersten Preis bei einen Wettbewerb für die Fassadengestaltung der neuen Matthäuskirche in München. Gleixners Entwurf wurde aber nicht ausgeführt.

Relief Maria mit Kind und die Vier Evangelisten (Abb.), 1950er Jahre, Lindenholz, Kreuzstabspitze oben abgebrochen. Die Arbeit ist wohl in seine Münchner Akademiezeit einzuordnen.

Relief Maria mit Kind, vier Evangelisten, Adam und Eva (Abb. Detail links), Pieta, 1950er Jahre

um 1975 Heiliger Wolfgang nach der Hochaltarfigur des Heiligen Ambrosius von Johann Joachim Dietrich in Diessen (um 1738), Lindenholz geschnitzt, Höhe mit Pedum 78,5 cm

1980er Jahre Alte Kapelle, Relief nach Simon Sorg kopiert

1987 Entwurfszeichnung zum Schaugericht für das Fest in Schloß Alteglofsheim

um 1990 St. Mang, Stadtamhof, Krippenfiguren, Gliederfiguren, Köpfe, Hände und Beine in Holz geschnitzt und von Gleixner selbst gefasst (Wirt der Herbergsuche mit roten Haaren), Höhe 24 cm; Die Figuren sind Stiftungen einen Stadtamhofer Wohltäterin.

1980er Steinkopf eines bärtigen Mannes, Brunnenschmuck im Hof Kramgasse 6

1990er Jahre Krippenfiguren für die Krippe des Regensburger Domkapellmeisters und für zwei weitere Privatpersonen

1998 gestorben in Regensburg, bestattet auf dem evangelischen Zentralfriedhof, Regensburg


Zurück